Born & Heine » Born » Ausstellungen 1998 - 1990  
 

martial art Akademie der Künste Berlin-Brandenburg
     
Eine hommage an Bruce Lee
Das moderne Leben hat Paul Eluard als die Metamorphose ohne Vergangenheit, die Verwandlung ohne Erinnerung bezeichnet. Vor allem die Armaturen des Medialen zerstreuen die Zeit in die Augenblicke einer totalen Gegenwart. In ihr ist das Erscheinen der Körper dem Ideal der Rationalität der Maschine in Massensport, Drill und Fließbandproduktion angepaßt. Der Körper des posthumanen Menschen wird zum bloßen Oberflächenreiz, zur massenhaft reproduzierbaren Struktur. Die Videos der ‘martial art’-Serie von Thomas Born befassen sich mit dem Körper als Ausdruck eines technischen Rhythmus, der den von seinen natürlichen Bedingungen abgelösten Menschen schafft. Wiederholbarkeit und Gleichheit der medialen Körper deuten auf die hinter ihnen arbeitende Mechanik.

Jochen Lingnau, 1992